Nova Scotia
Halifax
Peggys Cove
Bay of Fundy
Cape Breton
Bras d'Or Lake
Cabot Trail
Fleur-de-Lis Trail
Louisbourg
 

Bay of Fundy

 

Die Bay of Fundy markiert eine Grenze zwischen den kanadischen Provinzen Nova Scotia und New Brunswick. Besonders interessant ist der große Unterschied, den die Tide hier ausübt. Der Gezeitenwechsel wird an der Bay of Fundy sehr gut deutlich, Ebbe und Flut haben eine große Auswirkung hier. In der Bay of Fundy findet man den höchsten Gezeitenunterschied der ganzen Welt. Im Süden geht der Bay of Fundy in die Passamaquoddy-Buch über, die dann an den US-Bundesstaat Main grenzt. Somit ist der Bay of Fundy eine natürliche Grenze zwischen Kanada und den USA.

Ursprünglich wurde die Gegend um die Bay of Fundy von verschiedenen Indianerstämmen besiedelt. Darunter waren die Mi'kmac-, die Algonquin- und die Ottawa-Stämme. Für die Nachfahren dieser Indianerstämme ist die Gegend immer noch von großer traditioneller Bedeutung, wobei die Mi'kmac ihren Mittelpunkt inzwischen an den Bras d'Or Lake verlagert haben. Die ersten Eroberer waren die Franzosen, die jedoch später von den Engländern besiegt wurden, die sich dann als erste Siedler hier niederließen. Aus diesem Grund wird in der Gegend heute vorwiegend Englisch gesprochen, obwohl man hier und da auch noch Französisch hören kann.

Die Natur der Bay of Fundy wird zum einen charakterisiert durch die schroffen Felsen und die vielen Wälder. Wie die gesamte Landschaft Nova Scotias erinnert auch dieser Bereich sehr an Norwegen und vor allem an das Landschaftsbild Schottlands. Die meisten Touristen, die die Bay of Fundy besuchen, kommen zum einen wegen den außergewöhnlich starken Gezeiten und zum anderen zum Whale-Watching.

angeln-kanada-nova-scotia Auch Angeln ist an der Bay of Fundy möglich.
Das Beobachten von Walen ist in diesem Gebiet besser möglich, als an anderen Stellen in Nova Scotia. Hier finden sich verschiedene Walarten ein: es ist kein Problem, auf Minkwale, Glattwale und Buckelwale zu treffen. Auch viele Fische haben sich in der Bay angesiedelt. Entsprechend lebt die Region hauptsächlich von Fischfang, von der Papierindustrie und der Stromerzeugung, die durch die starken Gezeiten möglich ist.

Die Bay of Fundy lädt ein, seine Freizeit sowohl zu Wasser als auch an Land zu verbringen. Die Gegend um die Bay ist so einzigartig, dass sich hier ausgedehnte Wanderungen lohnen. Auf dem Wasser kann man auf Kanus die Gegend erkunden. Oder man begibt sich auf eine Wanderung entlang der felsigen Küste und entdeckt die vielen Naturschönheiten des Gebiets. Dazu gehören auch Küstenabschnitte, in denen das Wasser mit voller Wucht auf die Felsen trifft - ein einzigartiges Erlebnis der Naturgewalten.