Nova Scotia
Halifax
Peggys Cove
Bay of Fundy
Cape Breton
Bras d'Or Lake
Cabot Trail
Fleur-de-Lis Trail
Louisbourg
 

Fleur-de-Lis Trail

 

Der Fleur-de-Lis Trail hat eine Gesamtlänge von 262km, beginnt am Canso Causeway und führt bis nach Louisbourg und Sydney. Das besondere an diesem Trail ist die Tatsache, dass er durch akadische Siedlungen führt, die das Leben so zeigen, wie es zur Zeit der ersten Siedler war. Man fährt also nicht nur durch eine atemberaubende Natur sonder taucht zum Teil sehr tief ein in die Geschichte Kanadas.

fleur-de-lis-trail-nova-scotia Der Fleur-de-Lis Trail auf Cape Breton führt auf akadische Pfade - Einfach immer nur den Schildern folgen!
Akadische Siedlungen sind die Ortschaften, die von den ersten französischen Siedlern erbaut wurden. Diese kamen im 17. Jh. aus Frankreich und führten in ihren Ortschaften ein französisch geprägtes Leben und bauten ihre Häuser entsprechend der ländlichen Architektur Frankreichs. Noch heute kann man in der Gegend den Akadiern begegnen; so bezeichnen sich die Nachfahren der französischen Siedler.

Die Gegend, durch die der Fleur-de-Lis Trail führt, wird von vielen als eine der schönsten Gegenden Nova Scotias beschrieben. Grund dafür sind zum einen die unberührte Landschaft und zum anderen die Ortschaften, in denen man oftmals das Gefühl hat, die Zeit sei stehen geblieben. Entlang des Fleur-de-Lis Trails gibt es eine ganze Menge zu entdecken - die Geschichte der französischen Siedler ist hier lebendig geblieben und man erfährt viel über die Geschichte Nova Scotias.

Der Trail beginnt am Canso Causeway. Dies ist eine Drehbrücke, die im Jahre 1955 eröffnet wurde und sich über 1,3 km erstreckt. Das Ende des Fleur-de-Lis Trail befindet sich im alten Fort Louisbourg und der Stadt Sydney. Sowohl der Canso Causeway als auch der Fleur-de-Lis Trail befinden sich auf der Cape Breton Island. Die Stadt Sydney ist vor allem für ihre Stahlproduktion berühmt. Gegründet wurde sie 1785 und nach einem Innenminister benannt.

Diese Insel besticht durch die bewaldeten Berghänge und felsigen Küsten. Hier findet man hügeliges Grasland ebenso wie ausgedehnte Seen und Gletschertäler. Eingebettet in diese Landschaft zieht sich der Trail entlang. Die Gebäude, die man im Verlauf des Trails sieht, passen sich harmonisch in diese Landschaft ein und geben ein besonders idyllisches Bild von der Geschichte Nova Scotias.

Die Ortschaften entlang des Trails, die alle von der französischen Herkunft Zeugnis ablegen, zeigen die einzelnen Lebensbereiche der damaligen Siedler. Sei es, dass man am Fischerdorf Petit-de-Grat vorbeikommt oder an dem Dorf L'Ardoise oder am Point Michaud - jede kleine Ortschaft am Fleur-de-Lis Trail hat seine eigene Geschichte, die es zu erkunden gilt. Mal befindet man sich im ältesten Fischerdorf der Gegend, mal kann man einen der atemberaubendsten Strände von Cape Breton Island erleben. Und immer wieder wird man auch auf Menschen treffen, die eine kleine Geschichte der französischen Einwanderer zu erzählen haben.