Ost-Kanada
Neufundland
New Brunswick
Prince Edward Island
 
 
 
 
 

New Brunswick

 

New Brunswick ist eine Provinz in Kanada, die an der Atlantikküste liegt. Die Namensgebung "Neu-Braunschweig" lässt darauf schließen, dass diese Provinz von deutschen Auswanderern besiedelt wurde, die mit dem Namen an ihre Heimat erinnern wollten. Die Provinz ist zweisprachig, hier wird Englisch und Französisch gesprochen (die meisten Provinzen sind einsprachig), wobei die englische Sprache überwiegt, die Provinzhauptstadt ist Fredericton, die drittgrößte Stadt der Provinz.

Geografisch liegt New Brunswick am nördlichen Ende der Appalachen. 80% der Fläche der Provinz sind Waldgebiet. Die übrige Fläche ist vorwiegend Weideland, so nehmen auch die Holz- und Papierindustrie und die Landwirtschaft große Teile der Wirtschaft in New Brunswick ein, darüber hinaus sind auch der Fischfang und der Tourismus wichtige Säulen der Wirtschaft.

Wer nach New Brunswick kommt, wird sich hauptsächlich für die schöne Natur interessieren. Die touristischen Ziele sind meist zwei National Parks. Der Kouchibouguac National Park zeigt die Welt der Lagunen, Sandbänke und der dort angesiedelten Wasser- und Wattvögel. Der Name des Parks ist zwar indianischen Ursprungs, bezieht sich jedoch auf den gleichnamigen Fluss, der den Park speist. Der Fundy National Park ist der vielfältigere der beiden Parks. Hier kann man sowohl die Bergwelt als auch die Küstenregion von New Brunswick kennen lernen. Wer die Natur dieses Parks auf sich wirken lassen möchte, sollte den Dickson Falls Wanderweg entlanggehen, der an einem der 20 Wasserfälle des Parks entlang führt.

Die Provinzhauptstadt Fredericton weist zwei ganz besondere Sehenswürdigkeiten auf. Zum einen steht hier mit der Christ Church Cathedral die nachweislich älteste Kirche in Nordamerika und zum zweiten hat die Stadt auch die älteste Universität Nordamerikas: die University of New Brunswick wurde bereits 1785 gegründet.

Die Stadt Moncton ist die zweitgrößte Stadt New Brunswicks. Die Stadt wurde von den Franzosen gegründet, heute spricht die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung jedoch Englisch. Besondere Attraktionen, die man in Moncton auf jeden Fall besuchen sollte, sind der Magic Mountain, der größte Wasserpark Kanadas, und vor allem der Magnetic Hill. Hier sollte man nach Möglichkeit mit einem Wagen den Hügel herunter fahren und dann irgendwann auf die Bremse treten und den Wagen zum Stehen bringen - der Magnetic Hill sorgt dafür, dass der Wagen den Hügel wieder hinaufgezogen wird! Ein sehr eindrucksvolles Beispiel der magnetischen Anziehungskräfte, die man nur hier ausprobieren kann.