Ost-Kanada
Neufundland
New Brunswick
Prince Edward Island
 
 
 
 
 

Ost Kanada

 

Unter Kanadas Osten versteht man im Allgemeinen die Bereiche um New Brunswick, Neufundland, Nova Scotia, Quebec, Labrador und der Prince Edward Insel. Diese Bereiche sind meist das, was Touristen mit Kanada in Verbindung bringen. Hier hat man zum einen das urbane Leben in Quebec, doch auch die raue Landschaft mit den vielen Seen und Flüssen und Tieren wie zum Beispiel Elchen.

Der Osten Kanadas ist hervorragend dazu geeignet, um mit einem Mietwagen die Landschaft zu erkunden, nach Lachsen zu angeln oder mit einem Kanu die rauen Flüsse entlang zu fahren. Mehr als andere Bereiche Kanadas kann man hier sowohl die atemberaubende Natur genießen als auch einige der "First Nations" kennen lernen. New Brunswick zum Beispiel bietet die Möglichkeit, den Bay of Fundy zu besuchen oder auf dem Appalachian Range anspruchsvolle Touren mit dem Mountainbike zu unternehmen. Weitere Sehenswürdigkeiten erwarten die Besucher in den Städten Edmonton, der Provinzhauptstadt Fredericton oder Saint John.

nova-scotia-kanadaBerge und Wasser prägen die Landschaft von Ost-Kanada.
Doch auch Neufundland und Labrador haben jede Menge Abenteuer zu bieten. Nirgends ist die Auswahl an Sehenswürdigkeiten aus der Geschichte des Landes und an Naturschönheiten so gewaltig, wie auf diesen beiden Inseln im Atlantik. Das Klima ist rau, nur 500.000 Menschen wohnen auf den beiden Inseln. Die Provinzhauptstadt für beide Inseln ist St. John's. Auf den Inseln Neufundland und Labrador kann man die Einsamkeit finden, wenn man sie sucht.

Die Halbinsel Nova Scotia liegt weit in Kanadas Osten. Die Provinzhauptstadt ist Halifax, die zugleich auch die größte Stadt der Provinz ist. Hier ist das Wetter so mild, dass oft auch die Winter schneefrei bleiben - eine Besonderheit die Nova Scotia für Touristen ganzjährig beliebt macht. Nova Scotia erinnert, entsprechend dem Namen, oftmals an die Schottischen Highlands. Die vielen Museen dieser Provinz erläutern präzise die unterschiedlichen Einflüsse der Geschichte auf das heutige Nova Scotia von den "First Nations" über die Besetzung durch England bis heute. Die Natur kann man auf dem bekannten Cabot Trail am besten erkunden. Diese Rundstraße führt um den Cape Breton Highlands National Park herum und gehört zu den schönsten Panoramastraßen der Welt.

Die Provinz Quebec mit der gleichnamigen Hauptstadt ist ein bekannter Vertreter des französisch sprachigen Teil Kanadas. In diesem Jahr feiert Quebec seinen 400. Geburtstag. In der Stadt und in der Provinz hat man ganzjährig die Möglichkeit, unzählige Festivals zu besuchen und die beeindruckende Landschaft, die vor allem im Herbst besonderes bezaubernd ist, auf sich wirken zu lassen. Für abenteuerlustige Touristen besonders interessant ist wahrscheinlich die Region Nunavik. Hier hat man bizarre Landschaften, Ausgetretene Trails von Karibus, Eisschollen und Polarlichter. Die Natur ist in dieser Region wirklich besonders beeindruckend und außergewöhnlich.